Notfallverhütung für vergewaltigte Frauen in ALLEN deutschen Krankenhäusern – Petition

Rita Kühn von pro familia Nordrhein-Westfalen hat eine Petition gestartet bezüglich der zwei katholischen Krankenhäuser in Köln, die einem Vergewaltigungsopfer Behandlung und Untersuchung verweigerten.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens werden gebeten, bis zum weltweiten Aktionstag gegen Gewalt an Frauen am 14. Februar 2013, (http://onebillionrising.org)* verbindlich zu klären, wie eine Notfallverhütung mit der Pille danach in ALLEN Krankenhäusern sichergestellt werden kann.

Ziel ist es, bis zum 14. Februar mindestens 50.000 Unterschriften zu sammeln und mit diesen Stimmen im Rücken einen sachlichen und produktiven Dialog mit den verantwortlichen PolitikerInnen in die Wege zu leiten.
Mehr dazu und die Möglichkeit, die Petition mitzuunterzeichnen, gibt es unter folgendem Link:
https://www.change.org/de/Petitionen/notfallverh%C3%BCtung-f%C3%BCr-vergewaltigte-frauen-in-allen-deutschen-krankenh%C3%A4usern?utm_source=share_petition&utm_medium=url_share&utm_campaign=url_share_before_sign

Bitte leitet diesen Aufruf oder den Link an andere Interessierte weiter. Danke!

2 Gedanken zu „Notfallverhütung für vergewaltigte Frauen in ALLEN deutschen Krankenhäusern – Petition“

  1. Ergänzung: In sehr vielen Nachbarländern Deutschlands (u.a. Österreich, Schweiz, Tschechien, Belgien, etc.) gibt es die “Pille danach” bereits rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen! Beim nächsten Urlaub vielleicht einfach bevorraten…?

    Wichtig ist natürlich dennoch, sich über die Risiken und Nebenwirkungen VORHER genau zu informieren!!!

    Zum Beispiel hier:

    http://www.ratgeber-pille.net/Pille-danach.html
    http://www.notfallpille.at/
    http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_pille-danach-wirkung-sicherheit_716.html
    http://www.profamilia.de/?id=2665

    oder einfach „pille danach“ googeln!

    Antworten
  2. INFO: Notfallverhütung mit der „Pille danach“

    Die britische Online-Praxis DrEd.com bietet deutschen frauen einen schnellen Zugang zur „Pille danach“. Zunächst muss ein ärztlicher Fragebogen beantwortet werden. Spricht aus medizinischer Sicht nichts dagegen, stellen die Ärzte von DrEd ein Rezept für die „Pille danach“ aus. Eine deutsche Apotheke schickt die „Pille danach“ dann per Express, so daß sie am nächsten Morgen zwischen 8 und 12 Uhr bei der Frau eintrifft. Die Gebühr für ärztliche Beratung, Rezept, Medikament und Express-Versand beträgt € 35. Mehr unter https://www.dred.com/de/pille-danach.html

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Miss Marple Antworten abbrechen