Erfahrungen mit dem „Fonds sexueller Missbrauch“ erbeten

Seit dem 1. Mai 2013 gibt es den Fonds sexueller Missbrauch für Betroffene von sexualisierter Gewalt im familiären Kontext. Der Verein „Gegen-Missbrauch e.V.“ sucht auf diesem Weg Antragstellerinnen und Antragsteller, die von ihren Erfahrungen berichten können/wollen.

Nach den bisher vorliegenden Informationen ist sowohl im Antragsverfahren als auch im Bewilligungsverfahren noch eine ganze Menge „Sand im Getriebe“. Dies fängt bei der mangelnden Informationspolitik an und hört bei der Bewertung und Bewilligung von Anträgen auf.

Um hier aber fundiert argumentieren zu können, werden mehr Informationen benötigt.

Daher bittet „Gegen-Missbrauch e.V.“ Antragstellerinnen und Antragsteller, ihre Erfahrungen mitzuteilen. Bei Ablehnungsbescheiden würden hier auch die Gründe interessieren. Bei Übersendung von Bescheiden sollten persönliche Daten unkenntlich gemacht werden.

Interessant ist auch, warum man sich evtl. gegen eine Antragsstellung entschieden hat.

Der Verein „Gegen-Missbrauch e.V.“ hat unter fsm@gegen-missbrauch.de dazu eine Extra-Mailadresse eingerichtet.

Selbstverständlich steht der Verein auch für Rückfragen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar